Beratung+Verkauf:
SBR Höllwarth GmbH
Kurt Höllwarth
Tel. 07195 / 95 89 232

Die optimale Scheuersaugmaschine für jeden Flächenbedarf

Das richtige Scheuersaugmaschinenmodell wählt man am besten nach den Kosten aus. Sie sollten wissen, wie groß die zu reinigende Fläche ist und wie häufig Sie sie reinigen möchten, und dann nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten auswählen. Die untenstehende Tabelle gibt Ihnen einen Richtwert im Modellüberblick.

Wie Sie die Gerätenamen richtig lesen

Die wichtigsten Leistungsdaten einer Kärcher Scheuersaugmaschine sind in ihren Gerätenamen enthalten.
Die Leistungsangabe in Zahlen:
In Gerätenamen mit einer Zahlenkombination (z.B. BD 80/120 W) steht bei Scheuersaugmaschinen die erste Zahl für die Arbeitsbreite (in cm), die zweite Zahl für das Volumen des Frisch-/Schmutzwassertanks (in l).
Bei B 60 W steht die Zahl für das Frischwasser-Tankvolumen.

Die Abkürzung für die Geräteart:
  • B = Rumpfgerät ohne Bürstenkopf bzw. verschiedene Arbeitsbreiten zur Auswahl
  • BR = Scheuersaugmaschine mit Walze
  • BD = Scheuersaugmaschine mit Scheibe
  • BRS = Scheuermaschine mit Walze
  • BDS = Scheuermaschine mit Scheibe
  • BDP = Poliermaschine mit Scheibe

Die Kürzel für Bauart und Ausstattung:

  • C = »compact«, das sind Geräte ohne Fahrantrieb (Traktion)
  • W = »walk-behind«, Geräte mit Fahrantrieb (Traktion)
  • R = »ride-on«, Aufsitzgeräte
  • RS = »ride-on/step-on«, Aufstehgeräte
  • I = Industrie

Ausstattungsvarianten:

  • Bp = batteriebetrieben
  • Ep = netzbetrieben (mit Kabelanschluss)
  • Pack = Package (Batterie und Ladegerät im Lieferumfang enthalten)
  • Esc = zur Rolltreppenreinigung
  • FACT = drei voreingestellte Reinigungsprogramme
  • DOSE = Reiniungsmitteldosierung